Stress

 

Stress findet vorwiegend im Kopf statt! Stresserleben ist abhängig von:
- der persönlichen Erfahrung der Situation
- der Erfahrung der eigenen Handlungsfähigkeit aus früheren Situationen

Stress kann verschiedene krankhafte Prozesse fördern:
- bei akutem Stress: Kopfschmerzen und Schlafstörungen
- bei chronischem Stress: Erschöpfungsdepression (Burn-out), Magenschmerzen und -geschwüren, Bluthochdruck, chronischer Muskelschmerz und vieles mehr....

Stress fördert ungeeignete Verhaltensmuster:
- Aufschieben von notwendigen Arbeiten und erforderlichen Klärungsgesprächen
- Gewaltneigung

Das für die Hypnotherapie entwickelte Behandlungskonzept sieht vor, stressbedingte Faktoren genau zu analysieren und die daraus ergebenen Denk- und Verhaltensmuster zu
bearbeiten und durch neue, hilfreichere Muster zu ersetzen.

Vorhandene Ressourcen werden in der Hypnose aktiviert und negative Selbstsuggestionen (z.B. ich schaffe das alles nicht) werden durch sinnvollere Sätze ersetzt. Durch wiederholte Zukunftsprojektionen in der Hypnose wird erreicht, dass sich der Betroffene in realen Situationen ähnlich verhält, wie er es in der Hypnose erlebt hat.

Verantwortlich hierfür ist eine innere Bahnung. Das heißt, dass neue Zellnetzwerkstrukturen gebildet werden und zu neuem Verhalten führt, das bei entsprechendem Reiz (Stress) aktiviert wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen